Geboren 1974. Ausbildung zum Fotografengeselle bei Fotografenmeister Gratze in Essen und Gelsenkirchen. Anschließend Ausbildung zum Fotofachlaboranten bei der Color Partner GmbH in Gelsenkirchen. Mehrjährige Tätigkeit als Fotograf in der Werbe-/Produkt- und Mode-Fotografie (u.a. Esprit, Oui Set, etc.), sowie für einige Tageszeitungen als freier Fotojournalist. Anschließend Studium der Physik und Philosophie an der Gerhard Mercator Universität GHS Duisburg (heute: Universität Duisburg-Essen).

2014 Weiterbildung in der künstlerischen Fotografie am Institut für bildende Kunst und Kunsttherapie in Bochum u.a. bei Klaus Möller (Diplom Foto-Designer, ehemaliger Schüler Pan Walthers an der FH Dortmund).

Über 20 Jahre berufliche Erfahrung in der professionellen Werbe- und Modefotografie (u.a. für Esprit, Oui Set, Küppersbusch Großküchentechnik, Stollwerck, uvm.) und der Portraitfotografie. Seit 2006 freier Künstler und Fotograf in der analogen schwarzweiß Fotografie und Edeldruckverfahren. Teilnahme an mehreren Ausstellungen als Fotograf und Künstler (Deutschland und United Kingdom). Einrichtung und Betrieb eines eigenen Fach- bzw FineArt-Printing Labores für schwarzweiß und color Verarbeitung, sowie Werkstatt zur Kaschierung und Rahmung.

2017 Beginn eines "Studiums" zum Foto-Designer und Medien-Designer an der Akademie Deutsche Pop in Bochum, welches aufgrund mangelhafter Qualität (didaktisch, wie fachlich) und zweifelhafter Geschäftsgebaren der Deutschen Pop 2018 vorzeitig beendet wurde.

Es gibt durchaus Fotografen, die sich selbst als die "wahrscheinlich besten Fotografen Deutschlands" präsentieren und ihre "Ausbildung" an der Wikipedia- und Youtube-Akademie gemacht haben. Diese definieren ihr "Können" durch Arroganz und Zur-Schau-Stellung ihres tollen, teuren Equipments. All dies wird man bei mir sicher nicht finden. Und ich werde auch nicht in glamourösen Worten darlegen, warum ich von mir glauben könnte, der wahrscheinlich beste Fotograf zu sein. Fotografie ist eine Leidenschaft, eine Berufung und eine Kunst, dessen Inspiration von persönlichem Understatement und stets offenen Augen (und Gedanken) begleitet wird. Ganz nach Goethe und Schiller:

Der Künstler ist der Inbegriff des gebildeten Menschen.